Freitag, 17. Januar 2014

Chrombook? :O

Ich hatte mir schon seit ein paar Monaten überlegt mir viellecht einen Tabletcomputer, Netbook oder anderes zu kaufen, das ich in den Urlaub mitnehmen kann, zu Schule oder wenn ich mal wo bin, dass ich da mein Office vor Ort habe und vielleicht auch ein bisschen an Programmen basteln kann.

Ich habe in letzter Zeit viele Leute mit solchen Geräten gesehen, auch in der Schule. Ein Freund hat ein Tablet, ein anderer ein Microsoft Surface, wieder andere iPads oder so. Ich finde so etwas portables schon sehr gut, allerdings mag ich nicht so gerne Tablets, denn die verschmieren zu schnell, verkratzen und so weiter.
Und, was vorallem einen gehörigen Punkt zählt ist, dass auch ein Schüler, der nebenbei noch arbeitet nicht so viel Geld bekommt, das er ausgeben kann.

Ich selbst spare in erster Linie auf meinen Führerschein und lege auch schon immer was auf die hohe Kante, damit ich dieses Geld nutzen kann, wenn ich im Studium bin, wenn ich danach lebe und arbeite und was man halt dann noch so macht. Haus bauen, Baum pflanzen, Heiraten etc.

Ich wollte mir auch zum Abitur bzw. Studiumanfang einen neuen PC in Form von einem Laptop kaufen, der stark genug ist, das richtige Betriebssystem und die, in meinen Augen, beste Peripherie hat. Um auf den Punkt zu kommen: Ein MacBook.
Da wir Mac OS X in der Schule nutzen bin ich sehr zufrieden und wenn man einmal professionell arbeitet, dann kommt man daran nicht vorbei (Ja, professionell ist nicht Microsoft mit seinem kleinen Häufchen Windoof!).

Also habe ich nur wenig zur Verfügung, was ich investieren kann und da kamen mir Netbooks eher entgegen als Tablets.
Das Micrsoft Surface sehe ich jetzt mal als etwas dazwischen, denn man kann ja auch eine Tastatur anschließen, die nur (!) schlappe 129,-€ kostet. Ist ja ein Schnäppchen für einen Schüler, wenn schon das Tablet 400,-€ kostet.

Das fällt also schon einmal weg, auch wenn es nicht schlecht ist. Denn für so etwas ist Windoof 8 ja noch einigermassen geeignet.
Dann habe ich mehrere Onlineportale durchwüstet und nach billigen Netbooks bzw. Tablet-Tastatur-PCs (ich nenn es jetzt einmal so, was ich suche) gesucht.
Vom Chromebook habe ich vorher schon ein- zwei mal was gehört, meistens aus Fachzeitschriften oder Online-Portalen.

Im Endeffekt habe ich nun den Entschluss gefasst, mir ein Chrombook zuzulegen. Ich freue mich schon darauf, wenn es ankommt :)
Dann mache ich auch mal eine kleine Review dazu oder gar eine Komplettvorstellung.

Bis dahin, Liebe Grüße,
~Hubble

Donnerstag, 16. Januar 2014

It's Minecraft Time

Im Moment habe ich irgendwie wieder voll Lust darauf, Minecraft zu verbessern.

Ich habe Minecraft im Juli 2011 gekauft und dann aktiv bestimmt zwei Jahre gespielt, dann wurde es mir zu langweilig. Wahrscheinlich lag es daran, dass nichts brandneues mehr kam.
Auf jeden Fall habe ich danach erst einmal danach gesucht, wie man Minecraft modden kann.
Was kam ist wissen viele. Java. Diese Sprache und ich werden nie so ganz eins :/ Also ich weiter gesucht. Was dann kam hat mich schon eher gelockt. Es war das Programmieren von McEdit-Filtern. Und ich dachte mir so: "Ja easy measy." War es dann leider nicht und ich hab die Idee verschoben. Nachdem wir in der Schule dann Java angefangen haben und ich auch etwas aktiv darin programmiert habe dachte ich mir erneut: Mach mal was damit.

Also habe ich kurz vor Weihnachten mir mal das Minecraft Coder Pack runtergeladen und mir ein paar viele der darin enthaltenen Programme durchgelesen und mir nur so gedacht: Das meiste ist ja eigentlich ganz einfach, vieles sind ja einfach nur ganz einfache Java-Klassen und haben noch nciht so viel zu tun mit dem Spielablauf geschweige denn mit Performance, Darstellung, etc.

Dann habe ich ja meinen Computer auf Linux umgestellt und das war dann nicht mehr so einfach alles. Klar einfach nur genau das, was man auf Windows machen muss, aber dann das zu programmieren gestaltete sich als aufwändiger und nicht so leicht, wie die wenigen guten Video-/Tutorials zeigen. Ich habe angefangen, einen ganz einfachen Steinblock zu implementieren.
Die Idee kam mir, als ich einen sehr guten YouTube-Kanal meines Vertrauens guckte. Von vorne rein gesagt, die Jungs davon sind echt nett und sie haben es vollkommen drauf. Wer sie nicht kennt, der sollte sie sich einmal angucken. Es handelt sich um LetsRockMinecraft (http://www.youtube.com/user/LetsRockMinecraft). Einfach mal vorbeischneien.

Ich selbst habe mir gefühlte 24 Stunden auf dem Server die Städte, Bauten und Landschaften angeguckt und ich war überwältigt. So ein Potenzial sieht man selten.
Ich selbst hatte mir vor nicht allzu langer Zeit überlegt, dem Server beizutreten und mitzubauen. In einer der Städte sozusagen, aber nachdem ich mal die Anforderungen sah und dann, wie wenig Zeit ich in der Woche habe, bedingt durch Schule, Arbeit und Training, dann musste ich leider feststellen, dass ich das nciht schaffe.
Obwohl ich mal eine "Bewerbung" gebaut habe, habe ich diese nicht eingereicht. Ich fand mich selbst zu schlecht und im Übrigen würde ich damit dem Server keinen Gefallen tun, nur 5 Tage die Woche für maximal zwei Stunden zu bauen.
Ich finde es auch toll, wie sie die Landschaft bebauen. Ihr Texture-Pack ist auch auf jeden Fall einen Blick wert. Und da kamen dann meine Ideen.
Ich selbst habe in Minecraft immer gerne, nicht immer so erfolgreich, aber trotzdem gerne und viel Terraforming betrieben und mag auch die Bäume, die Minecraft selbst schon hat, bis auf die neuen Akazien gar nicht.
Was soll heißen gar nicht, ich mag die klobigen Baumstrukturen ganz und gar nicht und im Übrigen finde ich die wenigen Schönheiten, die man in der Natur finden kann nicht wirklich, leider. Dabei haben viele Dinge Potenzial und wenn man sie nicht mag, dann haben viele auch den Anreiz, beim Bau eingesetzt zu werden.

LetsRockMinecraft haben in ihrem Texture-Pack zum Beispiel mehrere Arten (in dem Fall Texturen) von Stein, von dunkel bis hell. Und das ist genau das, was ich suche. Viele Modpacks haben nicht immer genau das, was ich suche. Feed-The-Beast kommt dem, was ich meine, zwar schon am nächsten, aber es hat immer noch Dinge wo ich mir nur denke: "Was soll ich damit" oder "Ist eine nette Idee, aber die Umsetzung ist in meinen Augen nicht gelungen".
Also programmiere ich ganz billige Dekorationsblöcke in Minecraft, die dann einfach die zum Teil triste Landschaft aufschönern sollen.

Ich hoffe, dass ich irgendwann mal noch ein paar bessere bzw. produktivere Tutorials zu dem Thema finde und nicht nur wie man seinen eigenen Block erstellt der leuchtet und die Textur von Stein hat.

Auch an McEdit-Filter will ich mich mal setzen, denn ich habe mehrere gute Tutorial-Filter und einfache Filter gefunden, mit denen ich anfangen kann. Auch lese ich mir fast immer die neuen Filter durch, die CruishedPixel, FrodCube, Sethbling und co. programmieren. Da erlernt man ganz schnell, wie man etwas verändert und oft denke ich mir: "Man ist das zum Teil einfach" und dann denke ich an eine Riesen-Facepalm =D Es ist aber auch manchmal so, dass man vor lauter Bäumen den verflixten Wald nicht mehr sieht.

Ich hoffe, dass ich den Kniff rauskriege und dann etwas, mir persönlich gut gefallendes programmiere. Denn ich mag Minecraft und die Mechanik etc. ist eine sehr gute, nur irgendwann holt einen die Langeweile ein, wenn man das zu intensiv betreibt.

Aber ich habe für mich selbst festgestellt : Ich programmiere lieber Spiele als dass ich sie Spiele. Für mich ist der Code hinter dem kleinen Männchen, dass mich die ganze Zeit aus der Position lockt und einfach per Headshot ausknippst, wichtiger, als das ich mehrere hundert mal genau das tue und dann entweder traurig aufgebe oder aber einfach das Spiel zum Fenster rauswerfe.

Ich hoffe, man kann das meiste nachvollziehen ;)
Liebe pixelige Grüße,
~Hubble

Arduino'sche Weihnachten

Wie gesagt war ja vor nicht allzu langer Zeit Weihnachten.

Zu Weihnachten hatte ich mir schon vor etwas längerer Zeit einen Arduino gewünscht, da ich bereits vor einen hatte, leider nur geliehen. Mit diesem habe ich sehr viel gemacht, auch wenn ich fand, dass die Tutorials, die dort mitgeliefert wurden nicht so ganz so toll waren.

Es war das Arduino Starter Kit von Fritzing. Die Tutorials waren alle von YouTube und die Qualität manchmal sehr miserabel. Außerdem wurde alles nur sehr oberflächlich behandelt und immer nur ein kleines, recht billiges Beispiel per Teil (LEDs, Servo, etc.). Deswegen habe ich auch nach der Tutorial-Reihe selbst kleine Skripte geschrieben und mir erweiterte Anleitungen aus dem Internet gesucht.

Nun habe ich mir zu Weihnachten auf Anraten einiger Leute und vielen guten Kritiken das offizielle Arduino Starter Kit gewünscht. Dazu habe ich auch von meinem Nachbarn noch ein LCD-Shield von SainSmart bekommen. Ich habe auch ein Protoshield bekommen, ebenfalls von SainSmart, und ich muss sagen, ich bin zufrieden.
Einziges Manko: Sie sind nicht stackbar :( Das SainSmart LCD-Shield hat gar keine Pins mehr, die man noch nutzen kann und das Protoshield hat zwar genau die, die auch am richtigen Arduino UNO angebracht sind, allerdings nach innen versetzt, so dass man auch kein weiteres Shield aufsetzen kann, aber man kann ja noch eine Zwischenplatine basteln.

Ich habe auch schon mit den ersten Tutorials angefangen, die im beiliegenden Buch beschrieben sind. Das Buch ist auf Englisch, aber ich finde, das kann man eigentlich sehr gut lesen und verstehen, auch wenn man nicht so gut in Englisch ist ;)

Die weitere Bestückung des Starter Kits hat mich sehr überrascht. In dem von Fritzing waren sehr wenige Teile enthalten, dafür war es aber auch billiger als das von Arduino selbst. Aber das so viele Teile dabei sind habe ich zwar gelesen, aber es sind doch mehr, als ich mir vorgestellt habe. Eine recht grosse Schachtel in Din A4 Format mit jeweils noch mehreren Schachteln darin. Zum Beispiel liegt ein LCD-Display bei, welches auch auf dem LCD-Shield Verwendung findet. Dann gibt es noch eine große Zahl an Widerständen, LEDs aller Art, Kondensatoren und und und. Damit lässt sich auch eine Menge anfangen. Ich habe schon so viele Ideen, was sich damit alles machen lässt. Später, wenn ich schon eine grosse Erfahrung gesammelt habe, möchte ich mir auch einmal einen Arduino Yun zulegen und damit etwas rumbasteln.

Nachdem ich im Internet auch ein paar lustige Verknüpfungen von Arduino und Lego Mindstorms NXT gesehen habe, habe ich aus meinen rund 8 grossen Kisten Lego (das meiste davon ist geerbt) ein kleines aber feines Gehäuse für den UNO gebaut, was ich dann auch mal anbringen möchte. Deswegen muss ich mir noch weitere Lego NXT Kabel und Buchsen besorgen.

So das war eigentlich erst einmal alles, was ich zu meinem neuen Bastel-Spielzeug zu sagen habe :)

Liebe pixelige Grüße,
~Hubble

Sonntag, 12. Januar 2014

Warum nur :'0

Warum kam denn den ganzen letzten Monat gar nichts?

Gute Frage, direkte Antwort:
Schule. Ich habe im letzten Monat noch alle meine Klausuren geschrieben, für die ich dann alle natürlich auch noch lernen musste.

Im Endeffekt hab ich alles überstanden und muss nun dieses Jahr bis zum Ende des Halbjahrs nichts mehr schreiben. Die resultierenden Noten waren meines Erachtens alle sehr befriedigend, obwohl mir so manches Mal zu einer besseren Note nur ein Punkt gefehlt hat, was mich dann doch mal geärgert hat.

Wenigstens waren danach endlich Ferien und ich konnte mich mit Freuden an meinen PC setzen und endlich das tun, was ich unter anderem vorher auch nicht geschafft hatte, und zwar meinem PC zu entmüllen und auf Linux umzusteigen.
Ich habe ja bereits zwei Raspberry Pis auf denen Linux Debian läuft und auch so habe ich bereits das ein oder andere Linux getestet. Zum Beispiel hab ich mir mal Ubuntu, Fedora (bzw. Pidora für den Raspberry Pi.) und auch Arch Linux angeguckt, aber mir haben alle nicht so gut gefallen wie Debian, das ich jetzt auch nutze.

Debian "Wheezy" 7.3 mit den grafischen Benutzeroberflächen GNOME 3.4.2 und auch XFCE. Ich habe auch LXDE und KDE ausprobiert, aber sie gefallen mir nicht so richtig, LXDE wird zwar auf dem Rasperry Pi genutzt, aber ich hoffe immer noch, dass irgendwann eine eine flüssige, schmale GNOME 3 Umgebung für den Rasperry Pi geschaffen wird. So weit ich weiß gibt es noch keine dafür oder nur eine von GNOME 2.
Leider weiß ich das nicht genau. Aber ich hab mir vorgenommen, mal XFCE zu installieren auf meinem Pi in der Hoffnung, dass das ihn schneller macht und/oder auch besser aussieht :p

So nun zurück zum Thema. Also hab ich am ersten Ferienwochenende meinem PC eine Rundumerneuerung gegönnt. Leider bin ich auf einige Probleme gestoßen. Den größten Teil hab ich bereits behoben, allerdings hab ich immer noch Probleme mit:
-dem Sound
(wenn ich Videos gucke und vorspule ist der Sound ein kurze Zeit ziemlich kratzich)
-dem Fernsehen
(ich habe eine eingebaute Fernsehkarte von Medion Creatix 917_V.1 DVB-T/TV/FM, die auch DVB-C fähig ist, allerdings will keines der Fernsehprogramme sie als DVB-C Karte erkennen, dazu muss man sagen wir haben digitales Kabelfernsehen, meine ich)

Ich hoffe ich bekomm das noch geregelt. Danach war dann schon Heiligabend und Weihnachten und dann ging es auch schon in die Berge zum Skifahren. Davon und davon, was ich zu Weihnachten bekommen habe werde ich später erzählen.
Aber leider sind nun die Ferien auch schon wieder zu Ende und ich muss wieder in die Schule :(
Zum Glück schreiben wir weder Klausuren noch Tests oder sowas und dann gibs auch Anfang Februar Zeugnisse. Wird wohl ganz in Ordnung sein, wahrscheinlich alles zwischen 1 und 3, wobei ich mich dieses Halbjahr noch nicht überall sehr angestrengt hab und deswegen wird erst mein nächstes Halbjahr besser.
Dann muss ich auch erst wählen, was ich für Leistungskurse nehmen werde. Solange ich mich noch nicht endgültig entschieden habe, muss ich mir jedes Fach, das in Frage käme genau angucken und überlegen, ob ich das machen möchte.

Aber das ist ja im Moment noch trivial ;)

Also bis dann ;)
Mit pixeligen Grüßen,
~Hubble