Sonntag, 14. September 2014

Jugen Hackt!

Heute ist Sonntag. Ja und? Was ist so besonders daran?

Heute ist der letzte Tag von JugendHackt und damit auch der letzte Tag wie verrückt in die Tasten zu hauen und zu nerden wie verrückt.
Heute bzw. gestern (Samstag) ist an sich schon sehr viel passiert. Erst wurde morgens ganz gemütlich gefrühstückt und dann haben sich alle so langsam und gemächlich in Gruppen zusammen gefunden und die Idee, für die man sich gemeldet hatte, besprochen.
Ich habe mich dabei für eine Idee in dem Gebiet "Gesundheit" (also ich würde es dorthin einordnen) entschieden und wir haben dort, erst zu viert, zusammen gesessen und das Projekt besprochen, denn die beiden anderen Nerds, mit denen wir in einer Gruppe sind hatten schon einige Ideen und schon an ein paar Sachen gearbeitet. Also haben wir uns dann daran gesetzt, wer was macht, dabei bin ich eher im Hardware und Software Bereich angesiedelt und zwei von uns machen das Design und so weiter und da muss ich ein großes Lob aussprechen, wir haben bereits ein eigenes Wallpaper und dieser jemand hat auch an der iPhone App mit designed, die in unser Projekt integriert ist.

Wir hatten am Anfang die Idee, nur einen Raspberry Pi zu benutzen, aber haben uns dann später noch entschieden, auch etwas mit dem Arduino zu machen, denn der Raspberry Pi Model B+ (ja, wir hatten schon eins :D ) bringt keine integrierten Analog-Pins mit oder wir wussten davon nichts, also haben wir uns nach einer Alternative umschauen müssen.
Der ganzen Veranstaltung standen ca. 10 - 15 Raspberry Pis, auch ca. 10 - 15 Arduino UNOs und noch mehrere Makey Makeys zur Verfügung.
Und mitten drin haben wir einfach einen kleinen Teensy 2.0 gefunden, von dem ich zumindest schon einiges gehört hatte und dazu auch schon einige Tutorials geguckt und gelesen hatte, aber wie der Teufel es will, der Teensy möchte mit Hilfe der Arduino IDE nicht auf dem hammer geilen Chromebook laufen, denn das Chromebook hat einen ARMv7 (oder v6, dass weiß ich zu dieser später Stunde nicht mehr) und auf dieser eigentlich so geilen Architektur möchte leider so vieles nicht laufen :(

Jedenfalls haben wir dann noch etwas rumprobiert und uns im Endeffekt für einen normalen Arduino UNO entschieden, mit dem ich sowieso viel mache und es bis auf kleine Ausnahmen bedingt durch Koffeinmangel und Müdigkeit keine Probleme gab.
In der Zwischenzeit haben wir auch von zwei anderen Jungs Verstärkung erhalten, die wie es sich rausgestellt hat, einfach mal eben alles mögliche dazu beigetragen haben, was ich sehr sehr nice fand, denn ich kann leider nicht Objective-C und mal eben eine iPhone App programmieren.

Allerdings sind wir zum jetztigen Zeitpunkt leider noch nicht fertig, das heißt: Nachtschicht :S
Aber wenn wir schon wach sind, warum denn dann schlafen gehen. Ich werde jetzt noch ein bisschen an meinem Code arbeiten und dann später vielleicht noch etwas produktives machen.

Bis dahin und wahrscheinlich bis nach der Veranstaltung,
Liebe Grüße,
~Hubble

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen